weather-image
28°

Wolken im Nordwesten, Sonne im Südosten

0.0
0.0
Blütenmeer in Bonn
Bildtext einblenden
Zierkirschen blühen in der Heerstraße in Bonn. Foto: Rolf Vennenbernd Foto: dpa

Offenbach (dpa) - Heute gibt es im Norden und Nordwesten teils dichtere Wolken, wobei es zwischen Ems, Weser und Elbe etwas regnen kann.


Sonst ist es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes unterschiedlich bewölkt, gebietsweise scheint noch länger die Sonne. Nachmittags und abends entwickeln sich bevorzugt im Bergland lokal Schauer, vereinzelt auch Gewitter.

Anzeige

Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 11 Grad im Nordosten und bis 25 Grad in der Pfalz sowie im Oberrheingraben. An den Küsten werden bei auflandigem Wind teils nur um 8 Grad erreicht. Der östliche Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste teils frisch und böig.

In der Nacht zum Samstag ist es teils wolkig, nach Osten und Süden zu teils gering bewölkt. Es bleibt im Wesentlichen trocken. Nur im äußersten Nordwesten und Westen kann es zeitweise regnen. Dabei sinken die Temperaturen auf 11 Grad im Westen bis 1 Grad im Nordosten ab. Dort kann es in ungünstigen Lagen noch einmal leichten Bodenfrost geben. Der östliche Wind lässt auch an der Küste im Verlauf der Nacht deutlich nach. Sonst ist es allgemein schwachwindig.

DWD-Deutschlandwetter