weather-image
31°

Wunsch-»Tatort« aus Weimar holt Quotensieg

0.0
0.0
"Tatort: Der kalte Fritte"
Bildtext einblenden
Kira Dorn (Nora Tschirner) und Fritte (Andreas Döhler) in einer Szene des Tatort-Krimis "Der kalte Fritte". Foto: Anke Neugebauer/Wiedemann & Berg/MDR/dpa Foto: dpa

Auch bei der zweiten Ausstrahlung noch stark: Der »Tatort« aus Weimar mit Nora Tschirner und Christian Ulmen.


Berlin (dpa) - Mit einer »Tatort«-Wiederholung aus dem Jahr 2018 hat sich das Erste am Sonntagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Um 20.15 Uhr sahen 5,79 Millionen Zuschauer das Weimarer Ermittlerteam in der Episode »Der kalte Fritte«.

Anzeige

Das entspricht einem Marktanteil von 20,6 Prozent. »Tatort«-Erstausstrahlungen ziehen in der Regel deutlich mehr Publikum an. Im Februar 2018 hatten noch 9,79 Millionen Zuschauer die Episode »Der kalte Fritte« eingeschaltet (26,2 Prozent).

Das ZDF zog am Sonntagabend mit einer Wiederholung der Reihe »Rosamunde Pilcher« (»Ein Doktor & drei Frauen«) 4,19 Millionen (14,9 Prozent) an. Dahinter lag der Privatsender Sat.1 mit dem Filmklassiker »Stirb langsam 4.0« - das interessierte 2,16 Millionen (8,2 Prozent). ProSieben setzte auf den Film »Game Night« und verbuchte 1,39 Millionen (5,1 Prozent).

RTL strahlte den Klassiker »Bridget Jones' Baby« aus, damit verbrachten 1,2 Millionen (4,5 Prozent) den Abend. ZDFneo zog mit einem Krimi der Reihe »Ein starkes Team« 1,13 Millionen (4 Prozent) an. Dahinter lag kabeleins mit der Reportagereihe »Die spektakulärsten Kriminalfälle« - das wollten 800 000 (2,9 Prozent) sehen. Vox verbuchte mit der Show »Promi Shopping Queen« 550 000 Zuschauer (2,2 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200720-99-855363/4