weather-image

Zahl der Toten nach Fährunglück in Südkorea steigt auf über 180

Seoul (dpa) - Neun Tage nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre «Sewol» ist die Zahl der geborgenen Todesopfer auf mehr als 180 gestiegen. Hunderte von Tauchern suchen auch heute im Wrack vor der Südwestküste des Landes nach Vermissten. Am Abend zuvor hatten nach Berichten des südkoreanischen Fernsehens Angehörige der Vermissten die Ausweitung der Bergungsaktion und den Einsatz von mehr zivilen Tauchern gefordert. Rund 120 Insassen gelten weiter als vermisst.

Anzeige