weather-image

Zahnarzt zieht Zähne ohne Grund

Stendal (dpa) - Vor dem Landgericht Stendal muss sich ein Zahnarzt verantworten, der einer Patientin elf Zähne unerlaubt und ohne ausreichenden Grund gezogen haben soll. Mindestens fünf der Zähne hätten gerettet werden können, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Die Vorinstanz hatte den Arzt zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt. Erst Anfang der Woche hatte das Magdeburger Verwaltungsgericht entschieden, dass ein Zahnarzt, der einem Patienten ohne ausreichenden Befund 20 Zähne gezogen hatte, seine Zulassung zu Recht verloren hatte.

Anzeige