weather-image
26°

ZDF-Krimi »Ein Fall für zwei« wieder vorn

0.0
0.0
Antoine Monot und Wanja Mues
Bildtext einblenden
«Ein Fall für zwei» mit Antoine Monot (r) und Wanja Mues in den Hauptrollen hat das Quotenrennen für sich entschieden. Foto: Ursula Düren/dpa Foto: dpa

Der Krimi »Ein Fall für zwei« hat einen Lauf. Die ZDF-Serie konnte sich im Quotenrennen wieder gegen die Konkurrenz durchsetzen - zum dritten Mal in Folge.


Berlin (dpa) - Zum dritten Mal hintereinander hat die ZDF-Krimiserie »Ein Fall für zwei« den Quotensieg davongetragen. 4,42 Millionen Zuschauer sahen die Folge »Zerplatzter Traum« von 2016, in der es um den Tod eines Flugpsychologen geht. Damit erreichte das ZDF eine Einschaltquote von 17,8 Prozent.

Anzeige

2,91 Millionen schalteten in der ARD für den Film »Toni, männlich, Hebamme: Allein unter Frauen« ein, der Marktanteil betrug 11,6 Prozent. RTL lockte 1,66 Millionen (7,7 Prozent) zur Jubiläumsendung »Die 150. Chart Show«. Der Dauerbrenner wird seit 2003 ausgestrahlt.

Bei Pro7 sahen 1,46 Millionen (6,5 Prozent) das Science-Fiction-Drama »Interstellar«, bei Sat.1 guckten 1,00 Millionen (4,1 Prozent) die Versteckte-Kamera-Show »Reingelegt - Die lustigsten Comedy-Fallen weltweit«.

Kabel1 kam mit der Krimiserie »Navy CIS« auf 0,89 Millionen (3,6 Prozent), Vox mit der Krimiserie »Bones - Die Knochenjägerin« auf 0,65 Millionen (2,6 Prozent) und RTL2 mit dem Actionfilm »Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer« auf 0,57 Millionen (2,3 Prozent).

Die am Donnerstag auf ZDFneo verhalten gestartete neue deutsche Miniserie »Sløborn«, die vom Ausbruch eines tödlichen Virus in Deutschland handelt, verlor noch einmal an Zuschauern und kam auf 0,44 Millionen (1,8 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200725-99-920146/2