weather-image
29°
Einschaltquoten

ZDF-Krimi und TV-Drama im Ersten vorn

Soko Köln - Die Zeit heilt keine Wunden
Das Soko-Team um Hauptkommissarin Anna Maiwald (Diana Staehly, M) kämpft um das Leben eines entführten Mädchens. Foto: Michael Böhme Foto: dpa

Ein guter Tag für Filme, ein schwacher Tag für Sat.1. So lässt sich der Mittwoch im deutschen Fernsehen zusammenfassen.


Berlin (dpa) - Auf die «Soko Köln» ist auch abends Verlass. Der 90-Minuten-Krimi mit dem Titel «Die Zeit heilt keine Wunden» erreichte am Mittwochabend ab 20.15 Uhr im ZDF 4,49 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 16,4 Prozent.

Anzeige

Die «Soko Köln» ermittelt sonst immer am Vorabend und startet am 12. September mit neuen Folgen.

Gut lief es auch im Ersten: Das TV-Drama «Ich gehöre ihm» um einen Loverboy, der eine 15-Jährige in die Prostitution führt, interessierte zeitgleich 4,42 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent). Die anschließende Dokumentation «Verliebt, verführt, verkauft» rund um die Tricks der Loverboys sahen 4,02 Millionen Menschen (15,3 Prozent). Die «Tagesschau» um 20 Uhr kam allein im Ersten auf 4,38 Millionen Zuschauer und 17,4 Prozent Markanteil.

Schwach dagegen lief es für Sat.1: Die Renovierungsshow «House Rules» mit Schauspielerin Nina Bott als Moderatorin brachte es ab 20.15 Uhr lediglich auf 860 000 Zuschauer (3,3 Prozent). Anschließend musste sich Claus Strunz mit der Wahlsendung «Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen» mit 640 000 Zuschauern (4,8 Prozent) begnügen.

Die RTL-Show «Die 10 unglaublichsten 'Wie das Leben so spielt'-Geschichten» mit Moderatorin Sonja Zietlow interessierte 2,04 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent) und die anschließende Show «Das Sommerhaus der Stars» 2,01 Millionen (7,5 Prozent). Auf die Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» entfielen 1,24 Millionen (4,6 Prozent) und auf die anschließende Folge noch 1,14 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent).

Die ZDFneo-Krimis «Ein starkes Team: Geplatzte Träume» und «Wilsberg: Die fünfte Gewalt» kamen auf 1,10 Millionen (4,0 Prozent) und 1,47 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent), die ProSieben-Komödie «Freunde mit gewissen Vorzügen» mit Justin Timberlake auf 1,12 Millionen (4,2 Prozent) und der Kabel-eins-Actionfilm «Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel» auf 1,01 Millionen (3,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter kommen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

House Rules

Soko Köln