weather-image
11°

Zehn Kilo Heroin geschmuggelt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
In mehrern Paketen waren die zehn Kilogramm Heroin verstaut, die im Wagen eines 51-jährigen Serben versteckt waren. (Foto: Bayerisches Landeskriminalamt)

Piding – Zehn Kilogramm Heroin im Wert von mehreren Hunderttausend Euro stellten Beamte der Grenzpolizei Piding während einer Kontrolle sicher. Der 51-Jährige serbische Fahrer kam im Anschluss in Untersuchungshaft. Die Drogen waren auf mehrere Pakete verteilt und hinter der Mittelkonsole des Autos versteckt.


Wie das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mitteilte, kontrollierten die Polizisten den Mann am Sonntag, 10. Januar, auf der Autobahn A8, nahe der österreichischen Grenze bei Piding. Er hatte vier Mobiltelefone bei sich, was den Beamten merkwürdig vorkam. Deshalb nahmen die Fahnder das Fahrzeug genauer unter die Lupe – und wurden prompt fündig. Dabei fiel ihnen die wackelige Mittelkonsole auf. Als sie diese entfernten, kamen im Kupplungsschacht dahinter mehrere Pakete mit Heroin zum Vorschein 

Anzeige

Die weiteren Ermittlungen hat die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernommen.

fb/red