weather-image
26°

Zehn Kilometer Autobahn ab Sonntag mautfrei

2.8
2.8
Salzburg: Zehn Kilometer Autobahn in Österreich ab Sonntag mautfrei
Bildtext einblenden
Eigene Schilder für die von der Maut ausgenommenen Strecken werden am Sonntag noch nicht stehen. Die Schilder zur allgemeinen Mautpflicht bleiben hängen. (Foto: Michael Hudelist)

Salzburg – Die Verwirrung dürfte am Sonntag unter den Autofahrern groß sein. Wo ist die Autobahn jetzt genau mautfrei, wo nicht? Entsprechende Schilder hat die Asfinag zwar bestellt, aber ob sie bis Ende der Woche eintreffen und dann aufgestellt werden können, ist eher unwahrscheinlich. »Wir werden daher unsere Kunden über alle Informationskanäle von der neuen Regelung in Kenntnis setzen«, so Alexander Holzedl von der Asfinag.


Der Österreichische Nationalrat hatte bekanntlich Mitte November mehrheitlich beschlossen, dass fünf großteils grenznahe Autobahnabschnitte ab 15. Dezember ohne Maut befahren werden dürfen, darunter zehn Kilometer auf der A1, der Westautobahn, zwischen Walserberg und Salzburg-Nord sowie die Inntalautobahn vom Grenzübergang Kiefersfelden/Kufstein bis Kufstein-Süd.

Anzeige

Die von vielen bayerischen Pendlern genutzte Tauernautobahn zwischen dem Knoten Salzburg und Salzburg-Süd/Grödig gehört nicht zu diesen Abschnitten. Bei der Ausfahrt Salzburg-Süd werden also auch weiterhin die Asfinag-Mautkontrolleure stehen und die Vignetten kontrollieren.

Auch wenn am Sonntag entsprechende »Mautfrei bis«-Schilder großteils fehlen werden, ist die Mautbefreiung auf den fünf Strecken in Kraft. »Bei der Beschilderung sind wir auf Lieferzeiten angewiesen. Daher kann es zu einer zeitlichen Verzögerung kommen, bis die Schilder letztlich vor Ort auf die Vignettenbefreiung hinweisen«, so Holzedl. Trotzdem sei die Vignettenbefreiung gültig und somit nicht abhängig von der zusätzlichen Beschilderung.

Der Autobahnbetreiber Asfinag ist mit den Lücken im Mautsystem nicht glücklich. Er rechnet mit Einnahmeverlusten von 35 bis 40 Millionen Euro pro Jahr. Die Mehrheit der Parlamentsparteien hatten vor allem auf Druck aus Tirol das Ende der Maut auf den fünf Abschnitten beschlossen, um mehr innerstädtischen Verkehr auf die Autobahn zu bringen. So ist zum Beispiel von Freilassing kommend das kurze Stück durch den Tunnel Liefering zum Europark oder zum Flughafen jetzt mautfrei.

Die ÖVP in Salzburg hatte von 40 Prozent an deutschen Autofahrern in Liefering, Maxglan oder Wals-Siezenheim gesprochen, aber nicht erwähnt, dass ein Großteil davon Deutsche sind, die in Salzburg arbeiten oder Österreicher, die im Berchtesgadener Land wohnen und daher ein deutsches Kennzeichen besitzen. Beide Gruppen haben in der Regel eine Jahresvignette, fahren also nicht durch die Innenstadt, wenn es vermeidbar ist.

Michael Hudelist