weather-image
21°

Zeugensuche nach tödlichem Unfall

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Arno Burgi

Zu dem tödlichen Unfall einer Radfahrerin von 8. März 2019 sucht das Verkehrsunfallkommando der Salzburger Polizei Zeugen um den Unfallhergang zu klären.

Anzeige

Der Hergang ist derzeit noch nicht klar und es wäre wichtig, weitere Zeugen des Unfalls zur Verfügung zu haben. Zum Unfallzeit war die betreffende Kreuzung auch von anderen Verkehrsteilnehmern (Pkw, Fußgänger) frequentiert, welche den Unfallhergang wahrgenommen haben müssten. Laut bisherigen Informationen müssten mehrere Pkw auf der Vogelweiderstraße in Richtung stadteinwärts und auf der Breitenfelderstraße an der Kreuzung gestanden sein.

Jene Personen, welche sich zum Unfallzeitpunkt im Nahbereich der Kreuzung aufgehalten haben und den Hergang beobachtet haben, mögen sich beim Unfallkommando (059133 55 4040) melden.

Radfahrerin verunglückt bei Verkehrsunfall

Am 8. März 2019 kam es um kurz nach 9 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall in Salzburg Stadt. Ein 46-jähriger Salzburger bog mit einem Lkw von der Breitenfelderstraße kommend nach rechts auf die Vogelweiderstraße in Richtung stadtauswärts ein. Zeitgleich wollte eine 24-jährige Radfahrerin die Vogelweiderstraße queren. Die Oberösterreicherin (Bezirk Ried im Innkreis) wurde vom vorderen rechten Teil des Lkws erfasst, stürzte zu Boden und geriet unter das Fahrzeug. Sie erlag vor Ort ihren tödlichen Verletzungen. Notarzt und Rettung waren vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Obduktion des Leichnams an.

Presseaussendung der Polizei Salzburg