Bildtext einblenden
Er verfehlte als Vierter des Sprints nur knapp einen Podestplatz: David Zobel. (Foto: DSV)

Zobel verfehlt Podestplatz nur knapp

Die deutschen Biathleten sind im IBU-Cup weiter gut in Form: Beim zweiten Rennen in Sjusjöen (Norwegen) gab es wieder vordere Platzierungen. Im Sprint der Frauen war Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld/Stützpunkt Ruhpolding) als Siebte beste Deutsche, den Sieg holte sich Anastasia Schewtschenko (Russland).


Bei den Männern mischte ein deutsches Duo ganz vorne mit: Am stärksten präsentierte sich dabei David Zobel (SC Partenkirchen) als Vierter. Der 25-Jährige (+ 14,2 Sekunden/1 Schießfehler) machte mit einer hervorragenden Schlussrunde sogar noch einige Sekunden auf den Norweger Haavard Gutubö Bogetveit (+ 9,8/1) gut, doch letztlich holte sich dieser als Dritter den letzten Podestplatz. Der Sieg ging an den Russen Anton Babikow (24:32,8/0), der sich um 0,9 Sekunden vor dem Norweger Filip Fjeld Andersen (1 Schießfehler) an die Spitze setzte. Rang 7 im Feld der 124 Teilnehmer gab es für Lucas Fratzscher (WSV Oberhof/+ 58,2/2). Danilo Riethmüller vom WSV Clausthal-Zellerfeld (+ 1:08,1/ 1) verwies als 17. nach einer ebenfalls starken Schlussrunde noch Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg/+ 1:10,0/2) auf den 18. Platz.

Marco Groß (SC Ruhpolding) erwischte mit zwei Fehlern im ersten Schießen einen schwachen Start. Doch im zweiten Schießen behielt er mit einem »Nuller« die Nerven und erkämpfte letztlich den 30. Platz (+ 1:59,8/2). Sein Vereinskollege Johannes Donhauser (+ 2:11,3/3) belegte den 39. Platz. Mit ihren Ergebnissen aus dem Sprint und dem Super-Sprint sicherten sich die Deutschen allesamt jeweils einen Platz im Massenstart 60, der am heutigen Samstag ab 10.30 Uhr ausgetragen wird. Bei den Frauen hat Siegerin Schewtschenko – bislang gleichauf mit Franziska Hildebrand – die Gesamtführung im IBU-Cup erkämpft. Die 22-Jährige (21:30,2/0) siegte hauchdünn vor Karoline Erdal (Norwegen/+ 1,2/0) sowie Paula Botet (Frankreich/+ 4,3/0). Hildebrand (+ 44,4/1) war beste Deutsche vor Juliane Frühwirt (SVM Tambach-Dietharz/+ 1:09,3/1) auf Rang 14 und Marion Wiesensarter (SV Oberteisendorf/+ 1:20,7/1) auf Rang 17. In die Punkteränge schafften es auch alle drei anderen Deutschen: 20. Maren Hammerschmidt, SK Winterberg/Stützpunkt Ruhpolding + 1:27,1/3; 28. Hanna Kebinger, SC Partenkirchen + 1:55,0/2; 34. Lisa Spark, SC Traunstein + 2:06,7/2. Für Juniorin Spark waren es ihre ersten Punkte im IBU-Cup 2021/22.

Der Massenstart 60 der Damen beginnt am heutigen Samstag um 13.30 Uhr. Auch hier ist das deutsche Sextett komplett am Start.

who