weather-image
-2°

Zu schnell auf spiegelglatter Fahrbahn: Gegenverkehr in den Graben gestoßen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Schnaitsee – Weil er bei starkem Schneefall und glatter Straße zu schnell unterwegs war, schleuderte ein junger Salzburger am Donnerstag in den Gegenverkehr.


Ein 30-jähriger Salzburger fuhr gegen 0.40 Uhr mit seinem Seat Altea auf der Staatsstraße 2357 von Schnaitsee in Richtung Kienberg. Bei starkem Schneefall und glatter Fahrbahn geriet der Fahrer aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei kam er auf dem entgegengesetzten Fahrstreifen zum Stehen.

Anzeige

Eine 25-jährige Frau aus Schnaitsee fuhr zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Freund in einem VW Golf in entgegengesetzter Richtung. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte trotz eines Ausweichmanövers mit dem Seat, sodass der VW den Straßengraben hinabrutschte.

Die Frau erlitt dabei eine leichte Verletzung am linken Knie. Die beiden anderen Männer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 9000 Euro. Beide Fahrzeuge fuhren mit ordnungsgemäßen Winterreifen.

- Anzeige -