weather-image
30°

Zu schnell ist oft gefährlich

0.0
0.0
Höchstgeschwindigkeit
Bildtext einblenden
An dieser Stelle darf man höchstens 130 Kilometer pro Stunde fahren. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Der rast aber schnell! Auf einer Rennstrecke ist das völlig okay. Im normalen Straßenverkehr sind Raser allerdings ein großes Problem.


Darum ging es auch am Dienstag. Fachleute berichteten über neue Zahlen zu Verkehrsunfällen in Deutschland. Wenn dabei Menschen sterben oder schwer verletzt werden, ist eine der Ursachen häufig: zu schnelles Fahren. Die Fachleute schrieben: Bei fast jedem dritten der tödlichen Unfälle war jemand zu schnell unterwegs.

Anzeige

Zu schnell kann etwa bedeuten: 60 Kilometer pro Stunde zu fahren, wo nur 30 erlaubt sind. Unfälle passieren aber auch, wenn es sehr stark regnet und man trotzdem schnell fährt. Dann wäre es klüger, langsamer zu fahren als es die Schilder vorgeben. So hat man in einer schwierigen Situation mehr Zeit zu reagieren und kann einen Unfall eher vermeiden.