weather-image
28°
Tödliche Bluttat am Montagabend: Die Polizei geht von Raubmord aus

Zwei ältere Menschen im Streit erstochen – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Es gab Ärger unter Nachbarn, und irgendwie muss ein Streit eskaliert sein. Am Ende liegen zwei ältere Menschen erstochen in einer Wohnung. Als eine junge Frau nebenan festgenommen wird, wehrt sie sich und verletzte einen Beamten. Wenig später wird ihr Bekannter unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Das Haus, in dem am Montag zwei Menschen erstochen wurden, in Rott am Inn (bei Rosenheim). Ein Mann und eine Frau wurden dort mit schweren Schnittverletzungen in einer Wohnung aufgefunden und starben kurz darauf. Eine Frau aus der Nachbarschaft und ein Mann wurden festgenommen. Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Süd
Das Haus, in dem am Montag zwei Menschen erstochen wurden, in Rott am Inn (bei Rosenheim). Ein Mann und eine Frau wurden dort mit schweren Schnittverletzungen in einer Wohnung aufgefunden und starben kurz darauf. Eine Frau aus der Nachbarschaft und ein Mann wurden festgenommen. Foto: Josef Reisner/dpa
Foto: dpa

Rott am Inn (dpa/lby) – Schon wieder sind in Oberbayern zwei ältere Menschen bei einem Gewaltverbrechen ums Leben gekommen. In Rott am Inn (Rosenheim) wurden eine Frau (66) und ein Mann (73) erstochen. Die Polizei nahm noch in der Nacht zum Dienstag einen 25-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest. Schon zuvor hatte eine Streife eine 20 Jahre alte Mitbewohnerin aus dem Mehrfamilienhaus festgenommen, in dem sich die Tat amspäten Montagabend ereignet hatte. Es hatte Streit mit der jungen Frau gegeben.

Anzeige

Um 22.20 Uhr war die Polizei verständigt worden, dass in dem Gebäude im Ortszentrum zwei ältere Menschen mit Stichverletzungen liegen. Sanitäter und Ärzte konnten den Opfern nicht mehr helfen. Beide erlagen noch am Tatort den Folgen der massiven Stichverletzungen. Sie waren nicht verheiratet und hatten getrennte Wohnungen in dem Haus, sich aber am Abend in einer der Wohnungen getroffen.

Schnell kristallisierte sich heraus, dass sie Streit mit der 20 Jahre alten Nachbarin gehabt hatten - laut Polizei nicht zum ersten Mal. Die junge Frau wehrte sich bei der Festnahme und verletzte nach den Angaben einen Beamten. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die 20-Jährige Besuch von dem fünf Jahre älteren Bekannten gehabt hatte. Es ergab sich ein Tatverdacht gegen den 25-Jährigen.

Sofort leitete die Polizei eine Großfahndung gegen den Mann ein, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war. Amfrühen Dienstagmorgen wurde der dringend Tatverdächtige am Ortsrand von Rott am Inn gefasst. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes. Über die Haftfrage sollte womöglich noch am Dienstag entschieden werden.

Rott am Inn mit seinem ehemaligen Benediktinerkloster ist eine gut 4000 Einwohner zählende Gemeinde nördlich von Rosenheim. Auf dem dortigen Friedhof ist der 1988 gestorbene CSU-Politiker Franz Josef Strauß beerdigt. Seine Frau Marianne stammte aus der Gemeinde.

Im Weiler Höfen nahe Bad Tölz wurden am Samstagabend eine 76-Jährige und ein 81-Jähriger erschlagen aufgefunden. Die ebenfalls 76 Jahre alte Hauseigentümerin liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Die Polizei geht von Raubmord aus.

Lesen Sie auch: