Zwei Geburtstagsbausteine für den Bismarckbrunnen

Zwei Geburtstagsbausteine für den Bismarckbrunnen
Bildtext einblenden
Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung spendet zwei Geburtstagsbausteine zur Sanierung des Bismarckbrunnens, hier mit dem Vorstand des Vereins Lebenswertes Bad Reichenhall e.V. und Mitinitiator der Aktion Manfred Hofmeister. (v.l.). Foto: Stadt Bad Reichenhall

Bad Reichenhall – Die Spendenaktion des Vereins Lebenswertes Bad Reichenhall e.V. zur Sanierung des historischen Bismarckbrunnens läuft weiter. Auch Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung hat sich beteiligt und spendete privat zwei Geburtstagsbausteine. Diese Geste solle auch auf die Wichtigkeit weiterer Spenden hinweisen.


„Die Spendenaktion wurde bisher sehr gut angenommen, über 80 Spenden sind bereits eingegangen“, informierte der Vereinsvorsitzende Manfred Hofmeister Oberbürgermeister Dr. Lung. Dennoch sei es angesichts des erheblichen Sanierungsbedarfs notwendig und sinnvoll, die Spendenaktion weiter fortzuführen. Diese Ansicht teilte auch der Oberbürgermeister: „Ich freue mich über das gezeigte bürgerschaftliche Engagement und bedanke mich bei allen Beteiligten. Ich bin guter Dinge, dass sich weitere Spendenfreudige finden, die einen substanziellen Beitrag zur Sanierung des Brunnens leisten.“

Großspender werden nun allerdings nicht wie zunächst angekündigt auf einer Gedenktafel verewigt. Grund dafür sind die entbrannten politisch motivierten Kommentare und Diskussionen, die den Verein Lebenswertes Bad Reichenhall e.V. als Initiator der Spendenaktion mit Vorsitzendem Manfred Hofmeister in Absprache mit Stadtheimatpfleger Dr. Johannes Lang und Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung nun dazu bewogen, auf die Nennung von Großspendern auf einer Gedenktafel zu verzichten. „Die Sanierung des historischen denkmalgeschützten Bismarckbrunnens soll nicht durch politische Diskussionen überlagert werden, die dem eigentlichen Hauptzweck der Spendenaktion nicht dienlich sind.“

Alle bisherigen Großspender sollen selbstverständlich über die gemeinsam getroffene Entscheidung informiert werden. Der Verein Lebenswertes Bad Reichenhall e.V. weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Bismarckbrunnen nach wie vor ein städtischer Brunnen im öffentlichen Raum ist. „Seitens des Vereins ist losgelöst von der Gedenktafel für jede Spende ohnehin eine Dankurkunde unabhängig von der Spendensumme vorgesehen“, so Hofmeister.

Bürgerinnen, Bürger und Gäste der Alpenstadt, die sich am Erhalt des Denkmals beteiligen wollen, können die Aktion mit einer Spende unter dem Kennwort „Bismarckbrunnen“ auf das Konto „Verein Lebenswertes Bad Reichenhall e.V.“, IBAN: DE56 7105 0000 0020 2294 64, bei der Sparkasse Berchtesgadener Land unterstützen.

fb/red