weather-image
20°

Zwei Jahre nach Loveparade will Duisburg Neuanfang

Duisburg (dpa) - Zwei Jahre nach der Massenpanik bei der Loveparade mit 21 Toten sind Angehörige und Betroffene zum Trauern nach Duisburg gekommen. Der neue Oberbürgermeister der Stadt, Sören Link, entschuldigte sich bei einer Trauerfeier am Abend in allen Sprachen der Herkunftsländer bei den Betroffenen. Er versprach eine rückhaltlose Aufklärung der Katastrophe. Seinen Vorgänger Adolf Sauerland hatten die Duisburger zu Jahresbeginn abgewählt, weil sie ihn für die Katastrophe mitverantwortlich gemacht hatten.

Anzeige