weather-image
28°
Die Satiriker Dirk Stermann und Christoph Grissemann zu Gast im k1

Zwei Männer und ihre Geschichte(n)

Er kommt aus Duisburg, »der einzigen Stadt Deutschlands, die durch die Bombardierungen eher schöner geworden ist«, hat sich in Wien »von oben nach unten durchgebumst, bis er beim ORF-Nachtprogramm gelandet ist«, und stand jetzt auf der Bühne des Traunreuter k1, um vor ca. 600 begeisterten Fans aus seinem Leben zu erzählen.

Das deutsch-österreichische Satiriker-Duo Dirk Stermann (rechts) und Christoph Grissemann unterhielt das Publikum im k1 bestens. (Foto: Heel)

Verpackt in ein Kabarettprogramm, das er schlicht »Stermann« benannt hat, damit auch jedem klar war, wer hier im Mittelpunkt stehen würde. Oder sollte: Dirk Stermann, der »Metzgerssohn aus Duisburg«, der laut Selbstauskunft mittlerweile »zum beliebtesten Deutschen in Österreich« avanciert ist.

Anzeige

Dumm nur, dass er dabei aus reiner Unkonzentriertheit vergessen hatte, Text für seinen »Mehlspeisen und Pornos« liebenden Kollegen Christoph Grissemann reinzuschreiben. Das ließ dieser natürlich nicht auf sich sitzen, und machte sich flugs neben Stermann auf der Bühne breit. Denn auch er hatte viel zu erzählen, etwa von seiner Ehefrau Renate, einer Massai, die er unter dramatischen Umständen auf einer Safari in Kenia kennengelernt habe. Stermann hielt dagegen und behauptete, mit einer Frau aus Afghanistan verheiratet zu sein, einer Burka-Trägerin. Was beim Schnitzelessen zwar zu Komplikationen führen würde, aber »das Auge isst ja mit.« Ähnlich skurril ging es weiter, doch zunächst für diejenigen, die von den beiden noch nichts gehört haben, ein kurzer Rückblick:

Dirk Stermann und Christoph Grissemann sind ein deutsch-österreichisches Satiriker-Duo, das seine Karriere beim ORF begonnen hat, in dessen Hörfunkprogramm sie Anfang der 90er Jahre die Sendung »Salon Helga« betrieben. 1998 erschien das erste Buch des Duos, und seit 1999 sind sie auch in eigenen Kabarettprogrammen auf der Bühne zu sehen, für die sie 2002 mit dem »Salzburger Stier« ausgezeichnet wurden. Viel Erfolg haben sie auch mit ihrer Talkshow »Willkommen Österreich«, die seit 2007 läuft und derzeit am Dienstagabend ausgestrahlt wird.

Im k1 nervten sich die zwei gegenseitig mit ihren wüst erfundenen Biografien, fabulierten mit morbidem Witz über Flugangst, Depressionen oder Selbstmord (»das ist wie Putzen, bevor die Putzfrau kommt«), oder hielten einander gleich die Grabreden, wohl der beste Beweis dafür, dass sie sich trotz aller Animositäten ausgesprochen lieb haben. Dazu präsentierten sie ausgesuchte Kostproben aus ihrer Videosammlung, und gaben noch so manchen Kalauer zum Besten: »Wie lautet die Bezeichnung für einen Schwarzen, der ein Flugzeug steuert?« – »Richtig: Pilot.« Wolfgang Schweiger