Bildtext einblenden
Die Mannschaften des SB Chiemgau Traunstein (weißes Trikot) und der SG Schönau haben sich in Traunreut für die Endrunde der D-Junioren qualifiziert. (Foto: Weitz)

Zwei Traunsteiner Mannschaften sind weiter

Zum Auftakt der Libella-Hallenturniere der Fußball-Junioren sind insgesamt acht Runden ausgespielt worden – zweimal sicherten sich dabei Mannschaften des SB Chiemgau Traunstein mit einem Sieg einen Platz in der Endrunde der jeweiligen Altersklasse. Während die Zweiten Mannschaften direkt um den Turniersieg kämpften, ging es in den anderen Runden um das Weiterkommen in die Zwischen- oder Endrunden.

In der Endrunde der C-Junioren am 14. Januar in Piding stehen bereits die SG Obing und die SG Chieming, die sich in der Vorrunde 2 in Obing durchsetzten. Die Gastgeber belegten dabei mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden in acht Partien – mit Hin- und Rückspiel – den 1. Platz (19 Punkte). Nur einen Zähler weniger hatte am Ende die SG Chieming auf dem Konto. Der TSV Bad Reichenhall wurde zwar Dritter (10), für die Endrunde qualifizieren sich aber nur die Erst- und Zweitplatzierten der vier Vorrunden.

In der Traunreuter TuS-Halle erspielte sich die U 14 des SB Chiemgau Traunstein als Sieger der Vorrunde 3 ebenfalls einen Platz in der Endrunde. In acht Spielen mussten sich die Traunsteiner nur einmal geschlagen geben und verbuchten sieben Siege. Eine Niederlage mehr kassierten die Gastgeber des TuS Traunreut, die sich damit aber noch den 2. Platz (18) vor der SG Erlstätt (12) sicherten. Der TSV Bergen hatte kurzfristig krankheitsbedingt abgesagt, sodass alle Spiele von Bergen mit 2:0 für den Gegner gewertet wurden.

Bei den D-Junioren kommen ebenfalls die Erst- und Zweitplatzierten der vier Vorrunden weiter: In Erlstätt holte sich der SV Surberg in der Vorrunde 2 den Sieg (16). In den sechs Partien blieb die Mannschaft ohne Niederlage und verwies so die SG Übersee (13) auf den 2. Rang. Dritter wurde die SG Scheffau (10). Die Endrunde der D-Junioren wird am 6. Januar in Mitterfelden ausgetragen.

Dort sind auch die U 12 des SB Chiemgau Traunstein und die SG Schönau vertreten. Die Traunsteiner gewannen die Vorrunde 3 in Traunreut ohne Niederlage und hatten so am Ende einen Punkt (16) mehr als die SG Schönau (15) auf dem Konto. Auf den Plätzen drei bis fünf landeten die punktgleichen Teams SG Palling (7/10:13 Tore), TuS Traunreut (5:10) und SG Kienberg (7:12). Klar dominiert hat der TuS Traunreut die Vorrunde 5 der E-Junioren in Obing. Die Mannschaft holte in den acht Hin- und Rückspielen 19 Punkte und musste nur gegen die zweitplatzierte SpVgg Pittenhart eine 1:2-Niederlage einstecken. Gegen den TSV Siegsdorf, der sich den 3. Rang sicherte, gab es außerdem ein torloses Unentschieden. Traunreut hatte aber auch die beste Defensive des Turniers: Nur gegen Pittenhart kassierte der der Vorrundensieger Treffer. zugleich stellte der TuS mit 13 Toren auch die erfolgreichste Offensive in Obing.

Da gleich vier Mannschaften den Sprung in die Zwischenrunde schafften, ist auch der Gastgeber als Vierter weiter. Nur theoretisch hat auch die DJK Otting als Fünfter noch die Chance aufs Weiterkommen: Der beste Fünfte aus den fünf Vorrunden darf ebenfalls in der Zwischenrunde antreten. Allerdings gelang dem TVO im gesamten Turnier kein Treffer, ein 0:0 gegen den TSV Siegsdorf brachte den Gastgebern den einzigen Punkt. Bei den F-Junioren haben sich in der Vorrunde 3 die Mannschaften des TSV Übersee, des SV Ruhpolding und des SC Inzell für die Zwischenrunde qualifiziert. Übersee verzeichnete in den acht Hin- und Rückspielen nur eine Niederlage und ein Unentschieden. Hoffen kann auch noch der TSV Chieming (8), der auf Rang vier landete. Die drei besten Vierten aus den sechs Vorrunden erhalten ebenfalls einen Startplatz in der Zwischenrunde.

Das Turnier für Zweite Mannschaften der E-Junioren in Erlstätt hat der WSC Bayerisch Gmain (19) gewonnen, der in seinen acht Partien – mit Hin- und Rückspiel – nur eine Niederlage einstecken musste. Zweiter wurde der FC Hammerau III (16) vor dem SV Erlstätt (12). Der TSV Bad Reichenhall II hatte am Vortag krankheitsbedingt seine Teilnahme am Turnier absagen müssen. Deshalb wurden alle Spiele des TSV mit 2:0 für den Gegner gewertet.

In der abgeschlossenen Gruppe 3 der F-II-Junioren sicherte sich der TSV Teisendorf (13) ohne Niederlage den Sieg vor Gastgeber SV Erlstätt (11) und dem TSV Siegsdorf (10). Der TSV Grabenstätt kassierte zwar mit 18 die meisten Gegentore, landete mit zwei Siegen aber noch auf dem 4. Platz. Ganz ohne Punkte blieb hingegen der SB Chiemgau Traunstein auf Rang sechs.

jom