weather-image
15°

Zwei Weltcupsiege zu Beginn der Saison

5.0
5.0
Bischofswiesen: Snowboarderin Ramona Hofmeister und Bobpilot Hansi Lochner gewinnen
Bildtext einblenden
Ramona Hofmeister vom WSV Bischofswiesen (l.) und Hansi Lochner (r.) holten sich die besten Platzierungen. (Foto: Montage; l. SVD, r. Christian Wechslinger)

Die Snowboarderin Ramona Hofmeister (23) vom WSV Bischofswiesen und der Bobpiloten Hansi Lochner (26) vom BC Solitude Stuttgart haben früh in der Saison ihre ersten großen Erfolge eingefahren.


Ramona Hofmeister kam erst von einer Verletzung zurück. Dennoch zeigte sie gleich im ersten Weltcuprennen am letzten Samstag in Bannoye im Südural als Siebte des Parallel-Slaloms, dass sie wieder voll da ist.

Anzeige

Schon am nächsten Tag holte die PGS-Spezialistin in ihrer Parade-Disziplin zum ersten großen Coup aus und setzte sich souverän an die Spitze. Die Dritte der Olympischen Spiele von Pyeongchang gewann die Finalläufe gegen die Schweizerin Ladina Jenny (26) und holte damit ihren fünften Weltcupsieg.

Tags zuvor landete bereits Selina Jörg (31) vom SC Sonthofen als Zweite des Parallel-Slaloms hinter der Schweizerin Julie Zogg (27) auf dem Siegerpodest. Carolin Langenhorst (23) erreichte die Plätze 17 und 20, Melanie Hochreiter (23/ ebenfalls WSV Bischofswiesen) die Ränge 25 und 13.

Bildtext einblenden
Ramona Hofmeister fuhr auf Platz eins. (Archiv: SVD)

Nicht so erfolgreich lief es bei den Herren, da der Österreicher Andreas Prommegger (39) den Parallel-Slalom und der Italiener Roland Fischnaller (39) den Parallel-Riesenslalom gewonnen haben. Dennoch durfte der Deutsche Snowboardverband mit den Toprängen sechs und fünf durch Stefan Baumeister (26) vom SC Aising Pang insgesamt sehr zufrieden sein.

Nachwuchsfahrer Elias Huber (20) vom SC Schellenberg kam als Weltcup-Novize unter 55 Startern aus 17 Nationen an die 33. und 27. Stelle. Noch überraschender durfte man die Siegesfahrt des Bobpiloten Hansi Lochner mit seinem Anschieber Florian Bauer (25) vom BRC Ohlstadt beim Weltcupauftakt in Lake Placid in den USA werten.

Bildtext einblenden
Hansi Lochner setzte sich vor Francesco Friedrich. (Foto: Christian Wechslinger)

Schließlich fuhr der Zweitplatzierte Francesco Friedrich (29) vom BSC Sachsen Oberbärenburg mit Anschieber Thorsten Margis (30) seit Januar 2018 in einer eigenen Liga und gewann seither zehn Rennen in Serie. Friedrich wertete die »Niederlage« als Quittung für viele Tests, aber fehlende Rennpraxis. Hansi Lochner war mit seinen Startzeiten und vor allem mit seinem Sieg auf der schweren Bahn in Lake Placid dagegen »mega zufrieden«. Gleichwohl sprach der Untersteiner von kleinen Fehlern im zweiten Lauf, die es im großen Schlitten abzustellen gilt.

cw