Bildtext einblenden
Sebastian Rein freute sich mit seiner Lehrerin Sarah Emmert über den zweiten Preis beim Landeswettbewerb Jugend musiziert. (Foto: J. Rein/Musikschule Traunstein)

Zweiter Preis bei Jugend musiziert: Violinschüler Sebastian Rein überzeugt bei Landeswettbewerb

Traunstein – Der 59. Landeswettbewerb Jugend musiziert für die Schüler der Altersgruppe II fand in Ingolstadt statt. Das Wertungsprogramm auf Bayern-Ebene umfasste sowohl Solowertungen für Streichinstrumente, Akkordeon und Percussion als auch Gruppenwertungen für die 2010 und 2011 geborenen jungen Musiker.

Sebastian Rein, Violinschüler an der Musikschule Traunstein bei Lehrerin Sarah Emmert, hatte sich bereits Anfang April auf Regionalebene für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert und erlangte dort jetzt mit hervorragenden 22 von 25 Punkten einen zweiten Preis.

Die Jury des Landeswettbewerbs unter dem Vorsitz von Reingard Krämer lobte Reins für sein ausdrucksstarkes Spiel und hob sein vielfältiges Repertoire positiv hervor: Neben der »Humoresk« von Tor Aulin und zwei Sätzen aus der Sonatine in A-Dur von G. P. Telemann begeisterte die Jury vor allem das zeitgenössische Stück von Tina Strinning, welchem Sebastian Rein, wie von der Komponistin vorgesehen, auch selbst komponierte Teile hinzufügte.

fb