weather-image

Zwischen Meister-Jubel und Abstiegs-Zittern

In Bad Aibling, Waldhausen und Unterneukirchen darf schon gefeiert werden, für Edling, Mettenheim und andere heißt es noch einmal Hoffen und Bangen um den Titel – von den Abstiegskandidaten ganz zu schweigen. Zwei Spieltage und einige Nachholspiele vor dem Saisonende stehen von der Kreisliga bis zur A-Klasse erst fünf von 13 Meistern fest. Schon heute und morgen stehen die nächsten Vorentscheidungen an.

Regionalliga Bayern: Elversberg heißt aller Voraussicht nach die Hürde, die Meister 1860 München II auf dem Weg in die III. Liga überspringen muss. Die Saarländer steuern in der Regionalliga Südwest Platz zwei (hinter Hessen Kassel) an, der den Sechzigern zugelost wurde. Es hätte schlimmer kommen können: Der vom Energy-Drink-Imperium Red Bull gestärkte Ost-Meister RB Leipzig ist in dieser Saison noch ungeschlagen.

Anzeige

Nach dem VfL Frohnlach ist auch der FC Ismaning zu 99 Prozent abgestiegen. Aus dem Trio Hof, Eltersdorf und Aschaffenburg dürften die beiden Teilnehmer an der Relegation kommen. Seit dem Wochenende steht auch der zweite Direktaufsteiger in die Regionalliga fest: Schweinfurt 05 ist in der Bayernliga Nord zwar noch nicht Meister, kann aber nur noch von Jahn Forchheim überholt werden, das keine Lizenz beantragt hat.

Bayernliga Süd: Der BC Aichach muss nur Vierter werden, um in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga zu gehen. Alle potenziellen Rivalen dürfen als Drittliga-Reserven nicht aufsteigen oder haben wie die SpVgg Landshut verzichtet. Mit dem TSV Kottern steht der erste Absteiger fest, mit dem TSV Bogen (Meister Landesliga Mitte) auch der erste Aufsteiger.

Landesliga Südost: Das neue Entscheidungs-Kriterium »Direkter Vergleich« sorgt für Spannung. Tabellenführer VfR Garching hat zwar weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf den SV Pullach, darf sich aber kein Remis mehr leisten, denn bei Punktgleichheit hätte der Verfolger (3:0, 1:2) die Nase vorn. Fans des Direkt-Vergleichs sind auch die Ampfinger: 2012 verhalf er ihnen zum Einzug in die siegreich überstandene Relegation, 2013 zum vorzeitigen Klassenerhalt. Starnberg muss nach einem 0:10 auch die theoretischen Hoffnungen auf den Klassenerhalt aufgeben, für Dingolfing könnte es am Wochenende so weit sein.

Bezirksliga Ost: Die ersten vier sind an diesem Samstag unter sich. 1860 Rosenheim II muss in Freilassing gewinnen, um die Chance auf Platz zwei zu wahren. Dem SV Kolbermoor, Gastgeber für Meister Erlbach, wäre ein Remis der beiden Rivalen am liebsten. Die Elf von Jochen Reil ist im direkten Vergleich gegenüber Freilassing schlechter, aber besser als 1860. Für den FC Aschheim bedeutet eine Niederlage in Ottobrunn den Abstieg.

Kreisliga I: Franz Pritzl hat den TuS Bad Aibling auf direktem Weg von der A-Klasse in die Bezirksliga geführt. Bernau und Großkarolinenfeld rettet dagegen nur noch ein kleines Wunder.

Kreisliga II: Innerhalb weniger Stunden könnten morgen Abend alle drei Absteiger feststehen. Im Nachholspiel kann der TSV Waging nicht nur die Tabellenführung übernehmen, sondern auch die Gäste vom TSV Berchtesgaden zurück in die Kreisklasse schicken – wenn später Kay gegen Laufen mindestens einen Punkt holt. Und mit einer Niederlage in Traunstein wäre auch Perachs Abstieg besiegelt. Mit einem zweiten Sieg am Samstag in Hammerau könnten die Waginger dann schon den Titel feiern.

Kreisklasse I: Der SV Westerndorf hatte den Kreisliga-Aufstieg schon vor einer Woche perfekt gemacht. Nun läuft alles auf ein echtes Finale um Platz zwei hinaus: Doch vor dem Duell gegen Pang (50 Punkte) am letzten Spieltag muss der ASV Kiefersfelden (52) am Samstag noch beim bereits geretteten TuS Prien bestehen. Oder lässt sich Pang schon an Pfingsten im Derby gegen den Meister abhängen? Mit Bad Endorf II und Flintsbach stehen die Direktabsteiger fest, gegen die Relegation stemmen sich noch Bruckmühl, Au II, Riedering und Rimsting.

Kreisklasse II: Zwei Verlierer gab es beim 2:2 in Palling (siehe auch separaten Spielbericht). Edling hat auch den zweiten Matchball zum Titel vergeben, und die Platzherren stehen als erster Absteiger fest. Im Derby gegen Forsting reicht dem Tabellenführer an diesem Samstag aber schon ein Unentschieden, um nach einem Vierteljahrhundert wieder Kreisligist zu sein. Aufsteiger Ramerberg steuert mit großen Schritten auf Platz zwei zu. Kraiburg rettet nur ein Sieg beim Konkurrenten Eiselfing vor dem Abstieg.

Kreisklasse III: Heute und morgen fallen Vorentscheidungen im Kampf um Auf- und Abstieg. Der FC Töging II kann sich im Nachholspiel heute gegen Schwindegg auf Platz zwei setzen und die Gäste noch stärker in Abstiegsangst versetzen. Morgen geht es für Reischach im Derby gegen Altötting um die wohl letzte Chance, dem Abstieg noch zu entgehen. Für Emmerting ist der erste Abstieg in die A-Klasse seit zehn Jahren besiegelt – während die Zweite Mannschaft souverän in die A-Klasse aufgestiegen ist.

Kreisklasse IV: Den Tabellenzweiten Saaldorf könnte Spitzenreiter Teisendorf schon mit einem Sieg in Kirchanschöring heute Abend endgültig abschütteln. Der gefährlichere Konkurrent um den Titel ist der TSV Siegsdorf, der an diesem Samstag in Teisendorf gastiert. Einen Sieg heute vorausgesetzt, würde ein Remis gegen den Verfolger Teisendorf aber endgültig zum Meister machen. Schlusslicht DJK Otting (12 Punkte) braucht morgen unbedingt einen Sieg gegen Fridolfing, um dem zweiten Abstieg in Folge zu entgehen. Tengling (16) hat es am Samstag gegen Otting und nächste Woche in Petting (18) selbst in der Hand, wenigstens noch den Relegationsplatz zu erreichen.

A-Klasse I: Ein Sieg in Neubeuern, und der Titel ist dem ESV Rosenheim nicht mehr zu nehmen. Dem SV Kolbermoor II reicht nach dem Patzer in Oberaudorf ein Punkt, um wenigstens Platz zwei perfekt zu machen. Croatia Rosenheim ist abgestiegen, davor heißt es bis zum Siebten (!) Oberaudorf zittern ...

A-Klasse II: Meister SV Waldhausen hat den Ausrutscher A-Klassen-Abstieg nach einem Jahr wettgemacht. Platz zwei ist Griesstätt sicher, erster Gegner in der Relegation ist der Elfte der Kreisklasse III. Das 2:5 in Grünthal machte Höslwangs Abstieg perfekt.

A-Klasse V: Premiere für den SV Unterneukirchen: Mit einem 2:0 in Tacherting brachte die Elf den ersten Aufstieg in die Kreisklasse überhaupt unter Dach und Fach. Der FC Mühldorf ist dagegen nicht mehr zu retten.

A-Klasse VI: Der SV Ruhpolding feiert seit einer Woche die Rückkehr in die Kreisklasse nach zwölf Jahren (wir berichteten), ebenso hat der TSV Traunwalchen den Platz in der Relegation sicher. Im ersten Spiel geht es dort gegen den Vizemeister aus der A-Klasse VII. Übersee hat den Klassenerhalt verpasst, der Vorletzte SBC Traunstein III kann heute Abend gegen den Absteiger zu Altenmarkt II aufschließen.

A-Klasse VII: Mit drei Punkten Vorsprung auf den Lokalrivalen geht der ESV Freilassing II in die letzten beiden Spiele. Der TSV Freilassing (54) muss seinerseits die Verfolger Weildorf (52) und Piding (51) abschütteln. Kommt es am letzten Spieltag zum »Showdown« im Derby TSV gegen DJK Weildorf? Hammerau II und Anger II sind abgestiegen.

B-Klassen: Sieben von 14 Aufsteigern stehen fest: SV Heufeld, Schloßberg II, Feldkirchen II, Emmerting II, Traunwalchen II, Seeon II und Waging II. Dem TSV Gars fehlt noch ein Punkt.

C-Klassen: 18 Aufstiegsplätze gibt es hier, 14 sind schon besetzt: Nicklheim, Rimsting II, Albaching II, Schnaitsee II, Genc. Wasserburg, Ampfing II, Neumarkt II, Winhöring II, Heiligkreuz II, Fridolfing II, DJK Traunstein, Inzell II, Ruhpolding II und Grabenstätt II.

Alexander Hübner