weather-image
23°

Zwischenfälle bei Protest gegen NPD-Demo in Berlin

Berlin (dpa) - Bei Protesten gegen eine Demonstration der rechtsextremen NPD ist es in Berlin zu Zwischenfällen gekommen. Die Polizei setzte im Stadtteil Schöneweide einen Wasserwerfer und Pfefferspray ein. Polizisten riegelten einen Bereich nahe einem S-Bahnhof ab, um rechte und linke Gruppen voneinander zu trennen. Gegendemonstranten versuchten aber immer wieder, an den Aufzug der Rechtsextremen heranzukommen. Laut Polizei zogen 480 Anhänger der NPD durch Schöneweide. Dagegen protestierten rund 2000 Menschen.

Anzeige