weather-image
14°

»Stern des Sports« für den TuS

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Die Reha-Sport-Abteilung des TuS Traunreut belegte beim Landesentscheid der »Sterne des Sports« den zweiten Platz. Unser Foto zeigt (von links) den Direktor des Genossenschaftsverbandes Bayern, Erhard Gschrey, Sigi Straßhofer, Elke Kaufmann, Kurt Schmoll (alle vom TuS Traunreut), Hilde Gerg, Gitti Strohmayer (TuS), Maria Berndlmaier und Franz Hofmann von der Raiffeisenbank sowie Justizminister Winfried Bausback und Otto Marchner vom BLSV.

Die Reha-Sport-Abteilung des TuS Traunreut hat beim Landesentscheid der »Sterne des Sports« in Nürnberg einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem Siegerverein ATV Frankonia Nürnberg belegt. Verbunden mit der Auszeichnung in Silber ist eine Prämie von 1500 Euro.


Hinter der 2004 gestarteten Initiative, »Sterne« für besonderes gesellschaftliches Engagement zu vergeben, stehen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volks- und Raiffeisenbanken. Wie berichtet, hatte die TuS-Reha-Sport-Abteilung, die durch intensive Zusammenarbeit mit Ärzten und Krankenkassen eine wohnortnahe Rehabilitation für Patienten ermöglicht, den Regionalentscheid gewonnen und sich damit neben weiteren 18 bayerischen Sportvereinen für das Landesfinale qualifiziert.

Anzeige

Der Leiter der Reha-Sport-Abteilung Kurt Schmoll hatte offenbar schon eine Vorahnung und reservierte vorsichtshalber schon mal ein Doppelzimmer: »Ein Bett für sich und eines, auf dem er den Stern legen konnte«, scherzte Berndlmaier. Die Reservierung hatte sich gelohnt. Erhard Gschrey, Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbandes Bayern, überreichte ihm gemeinsam mit Winfried Bausback, Bayerischer Staatsminister der Justiz, Otto Marchner, Vizepräsident des Bayerischen Landes-Sportverbands, sowie der ehemaligen Skirennläuferin Hilde Gerg den Preis. Er sei überwältigt von der Wertschätzung, sagte Schmoll. ga