weather-image
31°

»Des is ja des«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Lachgaranten im »Watz Comedy Club« (v.l.): Cengiz Öztunc, Thiess Neubert, Michael Mutig und Michi Marchner. (Foto: Tessnow)

Berchtesgaden – Drei Mal lustig mal drei: Wieder gelang mit der Auswahl amüsanter Künstler ein Volltreffer beim begeisterten Berchtesgadener Publikum. Bereits zwei Wochen vor der dritten Auflage des »Watz Comedy Club« am Mittwochabend waren alle Karten ausverkauft. Das monatliche Treffen kann schon auf Stammgäste zählen. Cengiz Öztunc, verantwortlich für die interessante Interpretenauswahl, führte wieder durch das fast dreistündige aufgelockerte Abendprogramm.


Alle drei Comedians jammerten von der Bühne über den Wahn, der sich Leben nennt. Oder so. Opener Thiess Neubert gelang ein humorvoller Verriss der Internetsinglebörsenproblematiken. »Rückenbehaarung – Kein Muss«, oder »Käse kann schimmeln – Was kannst Du?« hatte er aus der Damenwelt zu hören bekommen und resignierte letztlich bei so viel »Intelligenz« in der Partnerauswahl. So blieb er weiter auf der Suche nach sich selbst. Auch der zweite Stand-up-Comedian Michael Mutig hatte für alles eine Tube Senf parat. Erfolgreicher im Umgang mit den Tücken des Alltags war er jedoch nicht. Etwaige Lösungen verkümmerten zu Leiden.

Anzeige

Im Misserfolg geübter war da schon Michi Marchner, selbst ernannter Denker, Wortverrenker, Musiker und Ganzkörperkabarettist. Aber auch er verstand die Welt nicht viel besser als seine Kollegen. Marchner nahm diese Hürde aber mit Humor. »Wer komische Fragen stellt, bekommt von ihm auch komische Antworten«, so seine Einstellung. Der Querdenker mit bayerischem Charme philosophierte so vor sich hin und lieferte den Höhepunkt des Abends. Seine Protestlieder bewegten sich zwischen »AC/DC« und Georg Kreisler. Erst wollte Marchner »Tauben vergiften im Park« oder »Gruppensex in Ostwestfalen«. Er gab es aber auf. Zu alt. »Ich komme aus einer Generation, wo man zum Telefonieren noch keine Betriebsanleitung brauchte. Und wenn jemand damit versuchte zu telefonieren, haben's den weggesperrt.« Das Publikum amüsierte sich über Marchners Problemzonen und erklatschte lautstark zwei Zugaben.

Der nächste »Watz Comedy Club« geht am 20. April über die Bühne. Die Kartenkapazität ist begrenzt. Wer dabei sein will, sollte sich sputen. Einmal am Ende jedes Monats im Jahr ist eine Veranstaltung. Auch zur Fußballeuropameisterschaft wurde von der Geschäftsleitung ein freier Termin eingerichtet. Jörg Tessnow