weather-image
20°

Parken mit dem Smartphone

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Als zusätzliches Angebot zum Parkscheinautomaten gibt es jetzt in Berchtesgaden, Ramsau und Schönau am Königssee die Möglichkeit, per App die Parkgebühren zu bezahlen. (Foto: privat)

Berchtesgadener Land – Autofahrer in Ramsau und Schönau am Königssee können ihre Parkgebühren auf allen kommunalen Parkplätzen ab sofort mit der »Parkster-App« bezahlen. Die kostenlose Smartphone-App des schwedischen Anbieters Parkster ermöglicht es Anwendern, die Parkdauer auf dem Smartphone auszuwählen und bargeldlos und ohne Zusatzgebühren zu bezahlen. Urlauber profitieren mit der App von der Abrechnung vergünstigter Parktarife, die sie mit ihrer Gästekarte erhalten. Die Parkscheinautomaten bleiben aber weiterhin stehen.


So funktioniert das Smartphone-Parken: Der Autofahrer gibt in der App einmalig seine Adresse ein und kann im Anschluss seinen ersten digitalen Parkschein lösen. Dafür wählt er zunächst den Parkplatz, auf dem sein Auto steht. Bei aktivierten Ortungsdiensten schlägt die App ihm automatisch Parkplätze in der Nähe vor.

Anzeige

Handelt es sich dabei um einen kommunalen Ausflugsparkplatz, steht zur Wahl, ob zum Normaltarif oder vergünstigt mit Gästekarte geparkt wird. Im nächsten Schritt stellt der Autofahrer die Parkdauer ein und gibt zuletzt sein Kennzeichen ein. Urlauber werden zudem aufgefordert, ihre Gästekartennummer einzugeben. Jetzt ist der digitale Parkschein aktiv. Dauert es einmal länger, kann der Autofahrer die Parkdauer mit dem Smartphone von unterwegs aus verlängern. Ist er früher zurück am Auto, beendet er den Parkvorgang vorzeitig. Die Rechnung für das Parken kommt monatlich per Post oder E-Mail, oder wird auf Wunsch von der Kreditkarte abgebucht. Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Wichtig für Touristen aus dem Ausland: Parkster verschickt Rechnungen EU-weit, Urlaubern aus Nicht-EU-Ländern steht die Kreditkartenoption offen. Beim Smartphone-Parken mit Parkster fallen für Autofahrer keine zusätzlichen Gebühren an. Die App gibt es kostenlos im Apple Store, auf Google Play oder im Windows Phone Store.

Auf kommunalen Ausflugsparkplätzen bekommen Touristen mit der Gästekarte 50 Prozent Ermäßigung. Für den Rabatt geben Autofahrer in der Parkster App ihre Gästekartennummer ein, im Anschluss werden automatisch die vergünstigten Tarife abgerechnet. Die Nummer bleibt sieben Tage in der App gespeichert – muss also, anders als bisher, nicht vor jedem Parkvorgang neu angegeben werden. Gemeinden und Tourismusverbände, die Smartphone-Parken einsetzen, kommen mittelfristig mit weniger Parkautomaten aus und senken so die Wartungs- und Betriebskosten. Die Gemeinden bekommen auch einen Überblick über die Auslastung und den Status der Parkplätze: So stellt die Parkster App den Verantwortlichen auf Knopfdruck detaillierte Angaben zur aktuellen und zur historischen Auslastung der Stellplätze bereit und liefert das Datenfundament für eine Zukunftsplanung. fb