weather-image
19°

Weltweiter Funkbetrieb aus Ainring

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Schnell, BRK BGL

Ainring – Der Fachdienst Information und Kommunikation (IuK) des BRK-Kreisverbandes ist gut aufgestellt. Dort befindet sich eine der drei bayerischen Stationen für den Kurzwellenfunk.


„Neben Digital-, Satelliten- und WLAN Richtfunk verfügen wir jetzt über eine weitere Technik zur Führungsunterstützung“ erläutern Fachdienstleiter Heinrich Schnell und Ausbilder Dr. Rüttger Clasen. Der Kurzwellenfunk ist trotz Satellit und Internet nicht tot. Das Internationale Rote Kreuz in Genf unterhält mit seinen Mitgliedsländern eine eigene Kurzwellen-Infrastruktur zur Steuerung der weltweiten Hilfseinsätze. In Deutschland ist jeder Landesverband über Kurzwellenfunk im DRK-HFnet und mit dem Generalsekretariat in Berlin über ein eigenes HF-Internet Gateway verbunden. Eine der drei Bayerischen Stationen wird ab sofort vom BRK Fachdienst Information und Kommunikation (IuK) mit Standort in Ainring betrieben. Neben dem Roten Kreuz schätzt auch das Technische Hilfswerk (THW)  die Vorteile des Kurzwellenfunks bei seinen Einsätzen.

Anzeige

Kurzwellenfunk hat eine überragende Bedeutung in der Führungsunterstützung bei Groß- aber auch kleinräumigen Schadenslagen, insbesondere bei Strom- und Kommunikationsausfall. Wenn Internet und Satellit ausfallen, ist der Kurzwellenfunk der ideale Ersatz zum digitalen Datentransfer in Form von Email, Bildübertragung und Lagebildaktualisierung.

Kurzwelle, auch HF-Betrieb genannt, ermöglicht weltweite Kommunikation, aber auch Nahverkehr innerhalb der Landkreisgrenzen. Diese Technik ist eine wertvolle Ergänzung unserer Kommunikationsmöglichkeiten, berichten Heinrich Schnell und Dr. Clasen. Wir sind auch ein wenig stolz, daß unser IuK-Fachdienst mit dem Standort Ainring ausgewählt wurde. Dr. Rüttger Clasen wird die Anlage betreiben und zunächst im internationalen Katastrophenverkehr aus Oberbayern unterstützen.

Im weiteren Verlauf wird die Ausbildung der Mitarbeiter und die Überprüfung der taktischen Einsatzmöglichkeiten im Vordergrund stehen. Ein besonders Anliegen für Dr. Clasen ist auch die Einbindung des Amateurfunks, der eine extensive digitale Infrastruktur unterhält. DRK-HFnet und Amateurfunk werden in Ainring von Dr. Clasen gemeinsam betrieben.

Pressemeldung des BRK BGL, Text und Fotos: Schnell