weather-image
22°

Bernhard Kern neuer Landrat im BGL – Christoph Lung wird OB in Bad Reichenhall

3.5
3.5
Stichwahl-Ergebnisse Berchtesgadener Land: Bernhard Kern neuer Landrat – Lung OB in Bad Reichenhall
Bildtext einblenden
Bernhard Kern (l.) ist der neue Landrat im Berchtesgadener Land. Dr. Christoph Lung (r.) wird der neue Oberbürgermeister in Bad Reichenhall. (Foto: Montage; l. privat, r. CSU Bad Reichenhall)

Berchtesgadener Land – Bernhard Kern (CSU) ist neuer Landrat im Berchtesgadener Land. Das ergab die Stichwahl am Sonntag. Bei einer Wahlbeteiligung von 64,34 Prozent stimmten 57,45 Prozent der Landkreisbewohner für den 51-jährigen Familienvater. Auch die Stadt Bad Reichenhall hat ein neues Oberhaupt: Dr. Christoph Lung (CSU). Er setzte sich mit 53,8 Prozent gegen Monika Tauber-Spring (Bürgerliste Reichenhall) durch.


In unserem Artikel finden Sie die Ergebnisse der Stichwahlen im Berchtesgadener Land.

Anzeige

Einen ausführlichen Bericht und Einzelergebnisse aus den Städten und Gemeinden des Landkreises finden Sie unterhalb der Diagramme.

Landrat und OB gewählt

  • Der neue Landrat im BGL heißt Bernhard Kern.
  • Das Amt des Oberbürgermeisters in Bad Reichenhalls übernimmt Dr. Christoph Lung.

Im Überblick – Die Auszählungs-Ergebnisse:

Landkreis / Stadt

Ergebnis:

BGL Bernhard Kern (CSU): 58,73 %

Dr. Bartl Wimmer (Grüne): 41,27 %
Bad Reichenhall Dr. Christoph Lung (CSU): 53,8 %

Monika Tauber-Spring (Bürgerliste): 46,2 %

Ergebnis der Landratswahl im Berchtesgadener Land:

Ergebnis der Bürgermeister-Stichwahl in Bad Reichenhall:

In den vergangenen zwei Wochen mussten sich alle vier Stichwahlkandidaten im Landkreis neuen Herausforderungen stellen: Die Ausgangsbeschränkungen machten den Wahlkampf schwieriger. Am Ende durften sie sich allerdings über eine hohe Wahlbeteiligung freuen – zurückzuführen ist diese sicher auch auf die Tatsache, dass die Wahlscheine an alle Haushalte automatisch per Post zugestellt worden sind. Die Bürger mussten also nur noch ihr Kreuz setzen und den Umschlag in einen Briefkasten werfen. 

Bernhard Kern freute sich sehr über das Ergebnis. »Ich bin überglücklich.« Die letzten Wochen und Monate hätten an ihm gezehrt, die Doppelbelastung – Bürgermeister und Landratskandidat – sei spürbar gewesen. »Ich bin froh und zufrieden, auch, weil der Wahlkampf mit allen Gegenkandidaten so problemlos abgelaufen ist«. In den nächsten Monaten werde viel Arbeit auf ihn zukommen, auch wegen der Corona-Krise. Vor zwei Wochen hatte er 41,94 Prozent der Stimmen erhalten, am Sonntag waren es dann 57,45. Für den Saaldorf-Surheimer Bürgermeister stand viel auf dem Spiel – er hätte nicht mehr auf den Rathaussessel zurück kehren können.

Die CSU ist künftig mit 22 Kreisräten nicht nur wieder stärkste Fraktion im Kreistag, sondern stellt auch erneut den Landrat. Nicht unzufrieden zeigte sich aber auch sein Kontrahent Dr. Bartl Wimmer aus Berchtesgaden. Er erhielt immerhin 42,55 Prozent der Stimmen, vor zwei Wochen waren es 25,78 Prozent. Ein Ergebnis wie gestern, das ihm durchwegs Siege in den südlichen Gemeinden brachte, aber nicht ausreichend Stimmen im Norden, hatte er bereits erwartet.

»Diesen Nord-Süd-Proporz find ich persönlich schon schade«, sagte Wimmer, nahm aber von der Kritik ausdrücklich seinen Mitbewerber Bernhard Kern aus, dem er einen fairen Wahlkampf bescheinigte. »Was Max Aicher und einige seiner Kollegen da veranstaltet haben, ist allerdings schon ein Wermutstropfen«, bedauerte der Berchtesgadener. Er hatte Bernhard Kern bereits nach der Auszählung von 60 von insgesamt 81 Stimmbezirken per WhatsApp zu dessen Wahlsieg gratuliert. Jetzt gehe es im Kreistag darum, miteinander in der aktuellen Krise die richtigen Entscheidungen zu treffen. »Es kommen wirtschaftlich und medizinisch herausfordernde Zeiten auf uns zu.« 

Auch in Bad Reichenhall stehen Änderungen an: Nachdem der amtierende Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner mit der Liste Lackner nur 19,3 Prozent der Wähler überzeugen konnte, muss er sei Amt im Mai an Dr. Christoph Lung übergeben. Vor zwei Wochen erhielt der 31-Jährige 32,6 Prozent. Nun konnte er sich über 53,8 Prozent freuen. Die Wahlbeteiligung lag in Bad Reichenhall bei 57,2 Prozent. Vor zwei Wochen waren es 51,9 Prozent.

Traurig dürfte dagegen Monika Tauber-Spring sein. Am Sonntag erhielt sie 46,2 Prozent der Stimmen, vor zwei Wochen waren es 20,5 Prozent. Ihren Sieg konnten Beide nur im Kreise ihrer Familien feiern, auch die Ergebnispräsentation im Landratsamt musste aufgrund der aktuellen Corona-Situation ausfallen. Gratuliert wurde deshalb über das Telefon.

So hat der Landkreis gewählt: 

Berchtesgaden:

  • Bernhard Kern: 34,08 Prozent (1342 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 65,92 Prozent (2596 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 62,26 Prozent (6396 Wahlberechtigte)

Schönau am Königssee:

  • Bernhard Kern: 33,41 Prozent (991 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 66,59 Prozent (1975 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 66,88 Prozent (4442 Wahlberechtigte) 

Bischofswiesen:

  • Bernhard Kern: 31,66 Prozent (1202 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 68,34 Prozent (2595 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 61,87 Prozent (6160 Wahlberechtigte)

Ramsau:

  • Bernhard Kern: 41,74 Prozent (417 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 58,26 Prozent (582 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 72,91 Prozent (1377 Wahlberechtigte)

Marktschellenberg:

  • Bernhard Kern: 40,44 Prozent (389 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 59,56 Prozent (573 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 66,83 Prozent (1444 Wahlberechtigte)

Bayerisch Gmain:

  • Bernhard Kern: 49,7 Prozent (657 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 50,3 Prozent (665 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 52 Prozent (2550 Wahlberechtigte)

Bad Reichenhall:

  • Bernhard Kern: 57,94 Prozent (4856 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 42,06 Prozent (3525 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 57,03 Prozent (14.876 Wahlberechtigte)

Piding:

  • Bernhard Kern: 64,26 Prozent (1672 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 35,74 Prozent (930 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 59,12 Prozent (4408 Wahlberechtigte) 

Anger:

  • Bernhard Kern: 69,9 Prozent (1686 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 30,1 Prozent (726 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 65,2 Prozent (3704 Wahlberechtigte)

Ainring:

  • Bernhard Kern: 74,53 Prozent (2733 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 25,47 Prozent (934 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 47,53 Prozent (7755 Wahlberechtigte) 

Freilassing:

  • Bernhard Kern: 72,01 Prozent (4248 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 27,99 Prozent (1651 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 44,25 Prozent (13.371 Wahlberechtigte)

Laufen:

  • Bernhard Kern: 65,3 Prozent (2093 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 34,7 Prozent (1112 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 54,61 Prozent (5894 Wahlberechtigte)

Saaldorf-Surheim:

  • Bernhard Kern: 76,12 Prozent (2 515 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 23,88 Prozent (789 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 73,56 Prozent (4519 Wahlberechtigte) 

Teisendorf: 

  • Bernhard Kern: 71,51 Prozent (3806 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 28,49 Prozent (1516 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 70,68 Prozent (7562 Wahlberechtigte) 

Schneizlreuth:

  • Bernhard Kern: 64,31 Prozent (472 Stimmen)
  • Dr. Bartl Wimmer: 35,69 Prozent (262 Stimmen)
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 68,49 Prozent (1076 Wahlberechtigte) 

Überblick – Bisherige Berichterstattung:

Lena Klein/red