weather-image
26°

Schwerer Vierfach-Crash auf A8 am Irschenberg: Ein Toter und eine Schwerverletzte

3.7
3.7
Nachrichten aus dem Landkreis Traunstein und BGL
Bildtext einblenden
Unfallschild auf einem Polizeiauto. Foto: dpa/Symbolbild

Irschenberg – Zu einem schweren Unfall zwischen zwei Lastwagen und einem Wohnwagen kam es am Dienstagnachmittag auf der A8 zwischen Weyarn und Irschenberg. Ein Mann verstarb noch an der Unfallstelle, seine Beifahrerin überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen.


Update:

Anzeige

Am Dienstag ereignete sich gegen 15 Uhr auf der A8 Richtung Salzburg in der Steigung zum Irschenberg ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Ersten Information nach stockte der Verkehr in der Steigung zum Irschenberg.

Ein Lkw fuhr auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter auf. Durch die Wucht schob dieser Laster den Kleintransporter auf ein davor fahrendes Wohnwagen-Gespann und einen weiteren stehenden Lkw. Das Wohnwagen-Gespann wurde dabei komplett zerstört und die Trümmer über alle Fahrstreifen der Autobahn verteilt.

Bei dem Unfall wurden mehrere Personen eingeklemmt und teilweise schwer verletzt. Eine Person erlag ihren schweren Verletzungen. Eine andere Person ist lebensbedrohlich verletzt.

Vor Ort waren zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Freiwilligen Feuerwehr Irschenberg und Weyarn im Einsatz. Ebenso waren zwei Rettungshubschrauber an der Unfallstelle.

Die Autobahn musste bis in die Nacht komplett gesperrt werden; eine Umleitung wurde von der Autobahnmeisterei Holzkirchen an der AS Weyarn eingerichtet. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft München wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert.

 

Erstmeldung:

Kurz nach 15 Uhr hat ein Lkw ein Wohnwagengespann auf einen vorausfahrenden Laster aufgeschoben.

Im Wohnwagen wurden zwei Personen eingeklemmt und schwer verletzt, so die Polizei. Auch der Unfallverursacher des auffahrenden Lasters wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt, er ist aber ansprechbar.

Die Autobahn München-Salzburg ist derzeit am Unfallort für den Verkehr vollständig gesperrt. Für die Umleitung werden alle Verkehrsteilnehmer an der Anschlusstelle Weyarn von der Autobahn geleitet.

Die Bergungsarbeiten dauern inzwischen an. Weitere Angaben über die beteiligten Personen in den Fahrzeug sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. red/fb