Bildtext einblenden
Auch sie trug zum starken Ergebnis der heimischen Auswahl bei: Theresa Plenk, die nach Rang zwei im Sprint den Sieg im Verfolgungslauf erkämpfte.

Starker Abschluss in Kaltenbrunn – Heimische Biathleten überzeugen beim Schülercup

Einen erfolgreichen Abschluss feierten die heimischen Nachwuchs-Biathleten beim letzten Wettbewerb um den Bayerischen Schülercup gefeiert. Bei den Rennen in Kaltenbrunn im Werdenfelser Land erreichten die Schützlinge von Gautrainerin Martina Seidl insgesamt 16 Podestplätze.


Sechsmal standen die jungen Skijäger mit Tagessiegen im Sprint und der Verfolgung ganz oben. So gewann Antonia Seidl in der S 13 beide Rennen und zeigte erneut ihre große Klasse – wie während der gesamten Saison. Theresa Plenk vom SC Ruhpolding gewann in der S 14 die Verfolgung und wurde im Sprint Zweite.

In der S 15 bei den Mädchen teilten sich Giovanna Nicolussi (WSV Kiefersfelden) und Johanna Ostermaier die Plätze eins und zwei redlich. Ostermaier (WSV Aschau) gewann den Sprint vor Nicolussi und diese entschied die Verfolgung vor Ostermaier zu ihren Gunsten. Einen weiteren Tagessieg holte sich Quirin Wudy (S 13) vom SC Traunstein im Sprint.

Zweite Plätze im Sprint und der Verfolgung gab es für Emil Tzschöckel vom WSV Bischofswiesen in der S 14. Maximilian Greil (S 13) vom SC Bergen holte sich einen zweiten und einen dritten Rang. Jeweils dritte Plätze in ihren Altersklassen holten Anna Thaurer (S 14) vom WSV Aschau und Kilian Pfaffinger (S 15) vom WSV Reit im Winkl. Davor kam Sebastian Greil vom SC Bergen auf den zweiten Platz im Sprint. »Alle, die am Start waren, haben tolle Leistungen gezeigt«, lobte Seidl die Sportler. »Wenn ich die Entwicklungen seit Herbst verfolge, haben wir uns toll gesteigert«, freut sich die Trainerin, die von guten Bedingungen in Kaltenbrunn berichtet.

Die Steigerung ihrer Schützlinge spiegelt sich auch in den Gesamtwertungen der einzelnen Klassen wider. Antonia Seidl, Anna Thaurer und Kilian Pfaffinger sowie Giovanna Nicolussi gewannen ihre Altersklassen. Zweite Plätze erreichten Quirin Wudy, Sebastian Greil und Johanna Ostermaier. Auf dem jeweils dritten Rang landeten Theresa Plenk und Emil Tzschöckel.

SHu