weather-image

Volles Haus beim Gardetreffen in Grabenstätt

0.0
0.0
Grabenstätt: Volles Haus beim Gardetreffen des TSV
Bildtext einblenden
Für stehende Ovationen sorgte die Grabenstätter Faschingsgarde mit ihrem Auftritt beim Gardetreffen in der Turn- und Mehrzweckhalle Grabenstätt. (Foto: Müller)

Grabenstätt – Die Premiere des Kindergardetreffens hatte am Vortag in der Turn- und Mehrzweckhalle Grabenstätt schon für Begeisterungsstürme gesorgt. Doch was beim großen Gardetreffen mit rund 15 Garden und Showtanzgruppen aus den Landkreisen Traunstein, Rosenheim, Altötting und Berchtesgadener Land folgte, dürfte kaum zu toppen sein: Geschätzt rund 1000 Besucher genossen ein farbenfrohes und schillerndes Spektakel aus Show, Tanz, atemberaubender Akrobatik und heißen Klängen.


Der Zuschauer kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Erstmals erfolgten die Darbietungen auf einer fast 100 Quadratmeter großen und 80 Zentimeter hohen Bühne, sodass alle Gäste einen optimalen Blick auf das Geschehen hatten.

Anzeige

Traditionell war es der Veitsgroma Zunft Traunstein vorbehalten, das Gardetreffen mit ihrem Fanfarenzug zu eröffnen. Nach dem Walzer ihres Prinzenpaares Elfriede I. und Christian III. zogen auch deren Kindergarde und die große Garde die Besucher in ihren Bann. »Ein brutal stimmungsvoller und grimmiger Einstand«, sprach der Vize-Präsident der Grabenstätter Faschingsgarde, Thomas Watzl, den Zuschauern aus der Seele. Gemeinsam mit der langjährigen Präsidentin Gabi Zaiser führte Watzl durchs Programm.

Bereichert wurde der erste Programmteil auch von den bestens aufgelegten Chiemseenixen Bernau mit Prinzenwalzer, Gardemarsch und Gardeshow, der Faschingsgilde Bad Aibling mit ihrem Prinzenpaar Josef I. und Katharina I. und einer großartigen »Geisterstunde« sowie dem Faschingsclub Tittmoning, dessen Showtanz-Mädels das Publikum ins traumhafte Irland entführten. Vor der ersten Pause ging es mit der – erstmals von Steffi Steinberger, Marie Vordermayer und Antonia Balk trainierten – Kinder- und Jugendgarde Grabenstätt in den Wilden Westen. Viel Applaus und Jubel waren den Nachwuchsgardisten sicher.

Alle Fotos vom Sonntag:

Große Augen gab es zu Beginn des mittleren Programmteils beim spektakulären »Goldregen«-Auftritt der Showtanzgruppe Highlife aus Unterneukirchen – ein Glück, dass die Halle einst so hoch gebaut worden war. Nach der mitreißenden »Wild-West-Show« von Sing-Sang-Teisendorf zauberte die Faschingsgesellschaft Prienarria ihr Showprogramm »It's raining men« auf die Bühne.

Stehende Ovationen gab es anschließend für die gastgebende Faschingsgarde Grabenstätt. Bei ihrem außergewöhnlichen Showprogramm »Sommerfrische am Chiemsee« blieben keine Wünsche offen.

Mit viel Leidenschaft und Nostalgie präsentierten die feschen Mädels und starken Burschen um Trainerin Alexandra Zaiser die touristischen Vorzüge der Chiemsee-Region – mit einem Abstecher in die Chiemgauer Berge.

Für weitere Höhepunkte sorgten im dritten und letzten Programmteil die heuer 70 Jahre alt werdenden Elfer Trostberg mit ihrer atemberaubenden »The Greatest Elfer Show«, die erstmals eingeladene Tanzsportgruppe Inntal Raubling mit ihren feschen Jumanji-Dschungel-Ladies und die Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer mit ihrem Prinzenpaar, Tanzpaar und der »Schwarzlichtshow«, die heuer bei Familie Feuerstein in der Steinzeit Station machte.

Nachdem die Mitglieder der »Hurricanes Bad Endorf« spektakuläre Figuren, Würfe und Saltos gezeigt hatten, ging es mit den Faschingsfreunden Chieming zur Oscar-Verleihung nach Hollywood. Einen passenderen Abschluss hätte es nicht geben können.

»Unsere Garde hat eine über 20-jährige, tolle Geschichte und das ist keine Selbstverständlichkeit«, lobte der stellvertretende Vorsitzende des TSV Grabenstätt, Marc Aigner, die Faschingsgarde. Und Bürgermeister Georg Schützinger hofft, dass die Erfolgsgeschichte auch in den nächsten 20 Jahren fortgeschrieben wird. Bewirtet wurden die Gäste von den Eltern des Gra-benstätter Garde-Nachwuchses. mmü

Fotos vom Kindergardetreffen am Samstag:


Einstellungen