weather-image
25°

Wilhelm Gschossmann, FDP

0.0
0.0
Stimmkreis Berchtesgadener Land - Wilhelm Gschossmann - Selbst anpacken und Probleme lösen | Landtagswahl Bayern
Bildtext einblenden

Selbst anpacken und Probleme lösen

Viele Themen aus der Politik sind mir aufgestoßen. Anstatt mich über die Versäumnisse nur zu ärgern, habe ich beschlossen, selbst aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Als Hotelbetriebswirt und Berater für Hotellerie und Interimsmanagement habe ich genau das gelernt und gelebt: Selbst anpacken und Probleme nicht nur benennen, sondern lösen! Im Landtag möchte ich folgende Herzensangelegenheiten angehen:

Anzeige

Die duale Ausbildung ist der Grundstein des wirtschaftlichen Erfolgs in Deutschland. Handwerk, Handel, Pflege und Dienstleistung bieten ein breites Spektrum für die persönliche Entwicklung. Wäre die Möglichkeit eines Studiums nach der Ausbildung, oder eines kostengünstigen Erwerbs eines Meisterbriefs zusätzlich möglich, gewinnt die berufliche Ausbildung an Wert und erscheint nicht als Sackgasse. Zudem wird lebenslanges Lernen notwendig sein, ohne Lücken bei der Rente zu hinterlassen.

Die Polizisten bilden die erste Verteidigungsreihe unseres Rechtsstaats. Sie halten den Kopf für uns hin. In den vergangenen Jahren wurden sie aber von der Politik im Stich gelassen. Die Unterbesetzung beträgt 20 Prozent in unserem Landkreis. Das müssen wir ändern. Kräfte bei der »Bayerischen Grenzpolizei« gehören weg von der Grenze und zur Verstärkung bei der Schleierfahndung, die weiter ausgebaut werden muss, oder eben zur Verbrechens- und Bandenbekämpfung.

Wichtige Themen für das Berchtesgadener Land: Bezahlbare und umweltfreundliche Verkehrswegeplanung, Entwicklung eines öffentlichen Nahverkehrs, der den Namen verdient, Vermeidung von Luxus-Zweitwohnsitzen, Bezahlbarer Wohnraum für Einheimische, Ansiedlung von Handwerks- und Gewerbebetrieben, Unterstützung unserer Land- und Forstwirte, Hilfe für Firmenneugründer, Entwicklung von hochwertigem Tourismus, um die Erlöse zu steigern und die Natur zu schonen, Einbindung der Bürger in die Entwicklung sensibler Bauprojekte, Förderung von Neu- und Umbauten zur Steigerung zusätzlichen Wohnraums.