weather-image
-1°

Ein guter Anfang

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Leberkas als Lebenselixier.
Bildtext einblenden
Hoch die Beinchen: Diese asiatische Urlaubergruppe hatte eine Riesengaudi. (Fotos: Stanggassinger)
Bildtext einblenden
Hubert Ilsanker (h.) mit seinem größten Fan, Erwin Rösler.
Bildtext einblenden
Auch dieser Gästegruppe aus dem Erzgebirge hat die Party sichtlich gefallen.

Schönau am Königssee – Die Neujahrsparty am Königssee ist der erste Höhepunkt des Jahres im Talkessel. Auch diesmal herrschte – trotz des eher bescheidenen Wetters – beste Stimmung. Vor allem Urlauber tummelten sich am Nachmittag an der Seelände.


»Wunderbar« fand es zum Beispiel eine Gästegruppe aus dem Erzgebirge. »Wir haben in unserer Pension schön Silvester gefeiert, lange geschlafen, gut gefrühstückt und jetzt geht hier die Party weiter.«

Anzeige

Sehr gut amüsiert haben sich auch die vielen Fans des »Oxn-Aug'n Trio«. Die drei Musikanten Michael Rasp, Helmut Keilwerth und Hubert Ilsanker waren von Anfang an bei allen Neujahrspartys am Königssee mit einer einjährigen Unterbrechung dabei. Sie spielen leidenschaftlich und bald feiern sie ihr 30-jähriges Bestehen. Posaunist Hubert Ilsanker weiß: »Den Trinkspruch über die Schwiegermutter am Königssee, den sagen wir jedes Jahr. Wenn wir ihn nicht gleich bringen, fragen uns die Fans sofort, ob wir den nicht mehr im Programm haben.«

Die Opferbereitschaft der Fans ist groß. So hat zum Beispiel der achtjährige Erwin Rösler sein komplettes Taschengeld und die »Sponserengelder« seiner Eltern ausgegeben, um sich eine Mütze mit der Aufschrift »Oxn-Aug'n Trio« kaufen zu können.

Schmalzgebackenes gab es beim Evangelischen Gemeindeaufbauverein Schönau am Königssee und warmen Leberkäse beim Tauchclub Berchtesgaden. Gesichtsbemalung für Kinder und ein Fotobus standen zur Verfügung. Hochprozentiges gab es bei den »Adventure Elements«, bei der Wasserwacht Berchtesgaden und an einem Stand des »Echostüberl«.

Die Wasserwacht hatte auch feurige Getränke und deftige Eintöpfe im Angebot. Höhepunkt war dann das Riesenfeuerwerk auf der Christlieger-Insel. Bernhard Stanggassinger